Emmi Wettbewerb

Nachher Würzen

Würzen Sie das Fleisch erst nach dem Braten, damit es möglichst wenig Flüssigkeit verliert.

Mayonnaise retten

So retten Sie geronnene, selbstgemachte Mayonnaise: in separatem Gefäss ein frisches Eigelb verrühren und geronnene Mayonnaise tropfenweise dazugeben.

Kräuter vermeiden

Legen Sie kein Fleisch mit Kräutern auf den Grill – diese verbrennen bloss und verlieren so ihr Aroma. Besser geeignet sind fein gewürzte Saucen.

Zwiebeln schneiden

Beim Zwiebel schälen nie den Strunk entfernen, dann fällt sie beim Würfel schneiden nicht auseinander.

Menge berechnen

Rechnen Sie pro Person mit 150 bis 200 g Fleisch oder Fisch und 200 g Gemüse und Saucen.

Saucen verfeinern

Die feinen THOMY Saucen werden noch leichter und bekömmlicher, wenn Sie Rahmquark, Crème fraîche oder Naturejoghurt darunterziehen.

Zartes Fleisch

Damit das Fleisch nicht zäh wird, lassen Sie es nicht zu lange auf dem Grill – Geflügel etwas länger als Rind.

Mit Paprika würzen

Wer gerne Paprika zum Würzen verwendet, der sollte das Gewürz erst nach dem Schmelzen auf den Käse streuen, da Paprika hitzeempfindlich ist und verbrennt.

Frische Fische

Fisch kommt am besten frisch auf den Grill. Tauen Sie gefrorenen Fisch ganz auf, sonst tritt beim Grillieren Wasser aus.

Garzeit

Wann ist das Fleisch auf dem Grill gar? Machen Sie die Probe mit dem Fingerdruck. Je fester sich das Fleisch anfühlt, desto fortgeschrittener ist die Garzeit.

Vorbereitung

Nehmen Sie das Fleisch etwa zwei Stunden vor dem Grillieren aus dem Kühlschrank. So bleibt es saftig und zart.